Create an Account

Shopping cart

Close

No products in the cart.

Die alte Finca “Son Vell” liegt in der Nähe von Manacor im östlichen Teil der Insel. In den 80er Jahren bekamen die Bauern EU-Subventionen dafür, dass sie den Wein der auf ihren Feldern wuchs entfernten. Und so tat es auch Guillem von Son Vell. Doch schon kurz nachdem er die Subventionen erhalten hatte, machte er sich ran und pflanzte neue Reben von Callet, Manto negro und Fogoneu. Für ihn war es unvorstellbar, dass auf dem Land wo seine Familie schon seit mehr als drei Generationen Wein kultiviert hatte, kein Wein mehr wachsen sollte. Zudem hatte Guillem immer schon mit Vorliebe diese drei autochthonen Trauben kultiviert und besaß daher eine lange Erfahrung im Umgang mit den Rebsorten.

Wenn man Antonio Sureda und seinen Vater Guillem fragt, was das Besondere an der Finca ist, so werden sie antworten “unserer Boden”. Hier auf Son Vell bewahrt man die Traditionen und es wird noch Landwirtschaft betrieben, wie es die Geneationen zuvor taten. Obst und Gemüse wird selbst angebaut und mitunter durch Einlegen oder Trocknen haltbar gemacht. Die Familie produziert zudem ihr eigenes Olivenöl und jedes Jahr im Winter wird bei der Mantanca eigene Wurst gewurstet. So auch die für Mallorca so typische Sobrasada, eine mit Paprika und anderen Gewürzen versehene Streichwurst vom Schwein.

In den Folgejahren verkaufte man fast die gesamte Traubenernte an andere Bodegas. Nur einen kleinen Teil behielt Antonio Sureda, der Sohn Guillems zurück, um selbst erste eigene Experimente in der Winzerei zu betreiben. Mit einem Lächeln gesteht er, dass es ihm in dem ein oder anderen Jahr durchaus gelang einen akzeptablen Essig herzustellen. In den 90er Jahren gründeten einige Freunde die heute renommierte Bodega “Anima negra”. Die Guillem und Antonio damals wie heute mit ihren Trauben versorgen.

Zu diesem Zeitpunkt begann man auch auf Son Vell den ersten Wein in Flaschen abzufüllen und diesen am liebsten mit Freunden zu trinken. Als im Jahr 2006 eine Rekordweinlese sich auf Mallorca abzeichnete, hatten Guillem und Antonio Sorge, dass sie wie gewohnt Abnehmer für ihre Trauben fanden und so beschlossen sie die Bodega Son Vell offiziell zu gründen. 2006 war auch das Geburtsjahr der beiden einzigen hergestellten Weine “Son Vell” und “Corrent”, die auch heute noch ausschließlich produziert werden. Aktuell gedeihen auf den 8ha Weinanbaufläche autochthone Reben von Callet, Manto Negro und Fogoneu mallorqui, sowie internationale Sorten wie Cabernet Sauvignon, Merlot und Fogoneu (franz.).

Nach wie vor verkauft man den größte Teil der handverlesenen Trauben an befreundete, namenhafte Bodegas wie Anima negra, 4kilos und Mesquida Mora. Nur ein kleiner Teil von ca. 10000kg verbleibt, wird per Hand gepresst und zu einem der beiden Rotweinsorten ausgebaut. “Schließlich begann alles mit einem Hobby und es soll auch eines bleiben!” äußern beide mit einem Schmunzeln.

Besucht mit Mallorca Autentica C. & S. Vennebusch:

Antonio und seine Famile auf der Finca Son Vell*

In Kürze erfahrt Ihr auf der Webseite unseres nachhaltigen Tourismusprojektes mehr über unsere Degustationen auf der Finca “Son Vell”.

* hier werdet Ihr auf unsere Weseite www.mallorca-autentica.com zu den Angeboten unseres nachhaltigen Tourismussprojektes weitergeleitet.

Back to Top