Create an Account

Shopping cart

Close

No products in the cart.

Die beiden Freunde Biel und Pau stammen aus dem kleinen Dorf Alarò, am Fuße der zentralen Tramuntana. Beide kennen sich bereits seit ihrer Kindheit und teilen die Liebe zur Natur. So ist es wenig verwunderlich, dass die ehemaligen Gärtner beschossen ihre eigenen Lebensmittel zu produzieren und so mit der Imkerei begannen und “Mel Vici” gründeten. Doch der Anfang gestaltete sich schwierig, da das Handwerk des Imkers auf Mallorca so gut wie gar nicht mehr existierte. So hieß es am Anfang “Learning by doing” und zudem war es auch gar nicht so einfach überhaupt ein Bienenvolk für den Start zu bekommen.  So sollte noch einige Zeit vergehen bis sie überhaupt von der Imkerei leben konnten.

Heute besitzen beide ca. 200 Bienenstöcke. Die produzierte Honigmenge fällt, auch klimabedingt, nicht üppig aus, so dass der begehrte Honig meist binnen weniger Wochen ausverkauft ist. Wer ihn also haben möchte sollte sich beeilen! Der Honig des Frühlings entstammt meist den Wildblumen, Kräutern oder den Blüten der Zitrusbäume. Manchmal sammeln die fleißigen Bienen aber nicht nur Pollen und Nektar, sondern auch dem Honigtau der Steineichen ( sog. Blatthonig). Im Herbst besuchen die Bienen dann meist Johannisbrotbäume und Heidekrautgewächse.

Der ausgeprägte trocken-heiße Sommer kann für den ökologischen Imker auf Mallorca schon einmal zum Problem werden, weil die ökologischen Imker nicht auf Zuckerlösungen zur Ernährung ihres Bienenvolkes zurückgreifen dürfen und stattdessen den eigenen Honig verwenden.

Übrigens: Der Honig darf nicht das Biosiegel tragen, obwohl Biel und Pau wie ökologische Imker arbeiten, da sie nicht gewährleisten können, dass ihre Bienen im Umbreis von 3 km nicht auch einmal ein konventionell bewirtschaftetes Feld mit ihren Blumen besuchen.

Back to Top